Quietschis.de


Dieser Schatz ging am 12.01.2015 um 17.30 Uhr über die RBB.

Mit ihm ging ein ganz besonders Schweinchen, das es so schnell nicht mehr geben wird.

Für Beni wurde ein wunderschönes Aquarellbild angefertigt:

Beni kommt ebenfalls, genau wie Lilly, aus Kassel, er ist am 27. September 2007 geborenworden. Nachdem Murmel gestorben war, wollten wir so schnell wie möglich wieder einen Kastraten für unsere beiden Damen haben. Da Lilly auch noch nicht so lange hier war, zickten sich die beiden doch an und da sollte ein Kastrat wieder Ordnung schaffen. Ja, so ist das bei den Meerschweinchen:-)

Für Beni habe ich mich entschieden, weil er das passende Alter hatte, außerdem tat er mir leid, da er mit seinem Bruder zusammensaß und die beiden sich überhaupt nicht verstanden. Ein hübscher Mann ist er außerdem, schließlich stellen meine Damen auch gewisse Ansprüche...

Beni ist - noch immer - ein furchtbar schüchterner Kerl.  Er kann zwar bei Meinungsverschiedenheiten der Damen dazwischengehen, aber meistens beobachtet er die Lage lieber. Na, vielleicht wird er ja doch noch ein echter Mann.

Inzwischen nimmt Beni Futter aus der Hand, aber bei dem leistesten Geräusch versteckt er sich noch immer. Vielleicht wird er auch Zeit seines Lebens ein Schisser bleiben, aber was solls. Wir mögen ihn trotzdem. Sein Merkmal ist ein gespaltenes Ohr, offensichtlich Spuren der "Bruderliebe". Er ist, genau wie sein Vorgänger Murmel, eine Plaudertasche.

Beni ist immer noch das Meeri, mit dem ich ständig beim TA bin. Sein Problem ist nicht nur die Pfote, deren Krallen inzwischen sehr seltsam wachsen, sondern immer wieder ein Pilz, dann die Vermutung auf Harnsteine, dann wieder die Pfote... immer wieder etwas anderes hat mein Beni zu bieten. Momentan nimmt er sehr ab, er hat die 1kg-Grenze unterschritten, aber auch die Blutabnahme brachte nichts zu Tage. Aber Beni sorgt dafür, dass es meiner TÄ finanziell immer gut geht:-)

Wenn man fies wäre, würde man sagen, er wäre eine Memme, aber ich würde eher sagen, er ist eben zurückhaltend. Mein lieber Knatterton Beni ist halt ein ganz besonderer Meerimann. Warum Knatterton? Seit fast zwei Jahren knattert Beni, ohne dass man weiß, wieso. Er wurde in der TA Praxis auf den Kopf gestellt, ohne etwas festzustellen.

Und so knattert der liebe Beni durchs Gehege und ist durch seine vielen Krankheiten auch ein Herzensschwein geworden, den ich nie missen möchte.

Leider hat mein Beni immer Probleme mit seiner Pfote, weswegen ihm auch bereits eine Zehe abgenommen wurde. Ständig hat er Ballenentzündungen und für ihn ist es schon normal, mit einem Verband herumzulaufen. Ich hoffe, dass dies ihm nicht zum Verhängnis wird, denn zur Zeit sieht seine ganze Pfote nicht gut aus. Wir sind mal wieder ständiger Gast bei der TÄ, aber für meinen süßen Knatterton nehme ich dies gerne in Kauf.

Inzwischen ist Beni ein Dreibein geworden! Ohne den Mut der TÄ wäre Beni schon längst gestorben, wir haben monatelang gemeinsam um ihn und mit ihm gekämpft. Das Stehaufmännchen Beni hat alle beeindruckt und allen gezeigt, dass er ein großer Kämpfer ist. Er ist ein großer Schatz und was ganz Besonderes.


In dem Zusammenhang möchte ich mich für die Zusammenarbeit mit den Meerschweinchenfreunden Kassel bedanken!